Bruno Manser Eltern, Alter

Advertisements

Bruno Manser Eltern – ein Schweizer Umweltschützer, der unermüdlich für die Sicherheit der Tropenwälder und die Anerkennung der Rechte indigener Völker kämpfte. Mansers unglaubliche Reise, die über ein Jahrzehnt dauerte und ihn in die Tiefen des Regenwaldes von Borneo führte, ist ein bewegendes Zeugnis dafür, welche Auswirkungen die Entschlossenheit einer einzelnen Person auf die Welt haben kann.

Bruno Manser Eltern
Geburtsdatum25. August 1954
GeburtsortBasel, Schweiz
Alter45 Jahre
Vermögen1 Millionen Dollar
BerufUmweltschützerin

Bruno Manser Eltern

Er ist Umweltschützer, etwa 45 Jahre alt und verfügt über ein Vermögen von 1 Million Dollar. Er liebt es, den Wald zu entdecken.

Advertisements

Größe, Gewicht

Größe1.79 m
Gewicht67kg

Wie hoch ist das Nettovermögen ?💵 💲 💰

Vermögen1 Millionen Dollar
Unterkunft1
EinkommensquelleUmweltschützerin
Gesamtzahl der Autos2

Karriere, frühes Leben

Bruno Manser wurde 1954 in der Schweiz geboren, einer Kultur, die sich stark von den tropischen Regenwäldern unterschied, die er als Erwachsener zu schätzen lernte. Schon früh erkannte er die Notwendigkeit, ein gesundes ökologisches Gleichgewicht aufrechtzuerhalten und die Natur zu respektieren. Aus diesem Grund sieht er sich gezwungen, Maßnahmen zum Schutz dieser Ökosysteme und der Tiere, die sie zu Hause nennen, zu ergreifen.

1984 unternahm Manser eine aufregende Reise in den Bezirk Sarawak in Malaysia, der auf der Insel Borneo liegt. Manser war sofort von der Majestät des Regenwaldes und dem indigenen Volk der Penan, das dort in Frieden mit der Umwelt lebte, fasziniert. Er ließ sich bei den Penan nieder und versuchte, alles über ihre Kultur und Lebensweise zu erfahren.

Die rasche Abholzung der Wälder und die Invasion durch Holzfirmen konnte Manser während seiner Zeit in einem abgelegenen Dschungelgebiet miterleben. Den Penan, die seit Generationen vom Wald lebten, drohte der Verlust ihrer traditionellen Heimat und Lebensweise. Manser, entschlossen und entschlossen zu helfen, ist beharrlich auf einem Kreuzzug, um die Menschen über die Gefahren der Abholzung aufzuklären.

Advertisements
Advertisements

Manser reiste für seine Lobbyarbeit um die ganze Welt. Er besuchte eifrig Europa, die Vereinigten Staaten und andere Länder, um das Bewusstsein für die Notlage der Penan und die Bedeutung der Erhaltung des Regenwaldes zu schärfen. Es war teilweise seinen Bemühungen zu verdanken, dass die malaysische Regierung und die Holzunternehmen gezwungen waren, sich einer internationalen Prüfung zu stellen und ihre schädliche Politik zu überdenken.

Mansers Mission war jedoch kaum risikofrei. Durch sein Engagement zog er den Zorn einflussreicher Menschen auf sich, die um ihre finanzielle Sicherheit fürchteten. Ihm wurde Gewalt, Einschüchterung und sogar der Tod angedroht. Aber sein unermüdlicher Einsatz für die Sache gab ihm die Kraft, weiter zu kämpfen, auch wenn es sein Leben in Gefahr brachte.

Als Manser 1990 eine Aktionärsversammlung des malaysischen Forstunternehmens Rimbunan Hijau unterbrach, war dies ein Wendepunkt für seine Lobbyarbeit. Er trug die traditionelle Kleidung der Penan und sprach persönlich mit den Aktionären, verurteilte die schädliche Politik des Unternehmens und ermutigte sie, über die langfristigen Auswirkungen ihrer Entscheidungen nachzudenken. Dank seiner Kühnheit und Entschlossenheit wurde er zum Symbol des Widerstands gegen die Gier der Konzerne und Umweltschäden und erregte weltweit große Beachtung.

Leider verschwand Manser im Jahr 2000 während einer Rückreise nach Sarawak spurlos. Seine selbstlose Arbeit erstreckte sich über ein Jahrzehnt. Sein Aufenthaltsort ist ein Rätsel, aber sein Mut und die von ihm inspirierte globale Bewegung für Umwelt- und Rechte der Ureinwohner werden noch lange nach seinem Tod bestehen bleiben.

Das inspirierende Leben von Bruno Manser ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie eine Person einen Unterschied machen kann. Sein unermüdlicher Einsatz und seine ultimative Opferbereitschaft haben viele vor ihnen ermutigt, für das zu kämpfen, woran sie glauben, sei es die Umwelt, soziale Gerechtigkeit oder ein anderes Anliegen. Seine Forschung unterstreicht die entscheidende Bedeutung des Schutzes tropischer Regenwälder und der Anerkennung der Rechte indigener Völker, die seit langem als ihre Beschützer fungieren.

Der in seinem Namen gegründete Bruno Manser Fund setzt seine Arbeit zur Unterstützung indigener Völker und zum Erhalt der Regenwälder fort.

Freundin und Familienstand 🥰 

Partnerbald aktualisieren
Kinderbald aktualisieren
Familienstand Monika Niederberger, Erich Manser